Blog

„Being quick is more important than being large“

So optimieren Sie Ihren unternehmerischen Erfolg

date icon 22. September 2010

Aufgrund der wirtschaftlich angespannten Situation mussten bereits etliche renommierte Organisationen die Erfahrung machen, dass die Größe einer Unternehmung nicht allein ausschlaggebend für einen Erfolg ist. Mit welchen Methoden kann man sicher gehen, dass das eigene Unternehmen einen erfolgreichen Kurs einschlägt? Sind Umstrukturierungen sinnvoll bzw. richtig?

Umstrukturierungen und Reorganisationen sind Prozesse, durch die sich bestehende Unternehmen an die Veränderung ihrer und der allgemeinen Umwelt – im wirtschaftlichen Sinne – anpassen. Die Veränderungsdynamik nimmt in der heutigen globalen Wirtschaftswelt drastisch zu – und sie betrifft insbesondere auch die typischen mittelständischen Unternehmen. Märkte, Informationen und Wettbewerb sind ständigen Veränderungen unterworfen. Daher ist der Begriff „Change Management“ zu einem der Hauptschlagwörter für Unternehmen geworden.

Es gibt nach Doppler/Lauterburg fünf Rahmenbedingungen, die über einen Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens entscheiden:

  • Innovationssprünge in der IT
  • Verknappung der Ressource Zeit
  • Interkulturelle Zusammenarbeit in der globalen Ökonomie
  • Finanzieller Engpass
  • Dramatische Steigerung der Komplexität

Wer in Zukunft als Unternehmen im Wettbewerb „überleben“ will, muss folgende Voraussetzungen schaffen:

  • Nähe zum Markt und zum Kunden
    • Verkürzung der Wege
  • Schnelle Reaktionsfähigkeit sowie hohe Flexibilität
    • durch Verlagerung „operativer Entscheidungskomponenten“ an die „Front“
  • Steigerung der Produktivität und Qualität
    • Durch Motivation, Kommunikation, Koordination und Kooperation
  • Optimierung der Kosten
    • Durch Straffen der Produktpalette
    • Reduktion der Bürokratie
    • Vereinfachung bzw. „Entschärfung“ der Prozessabläufe

Damit der erste Schritt in die richtige Richtung gesetzt werden kann, sollten Unternehmer über folgende Dinge Bescheid wissen:

  • Umsätze, angefallene Kosten und der „echte Gewinn“
  • Auftragslage, Produktivitäten und Projekterfolge/-misserfolge
  • Vorratsbestände und Außenstände bei Kunden und Lieferanten
  • Verfügbare Liquidität und Banksalden

Eine erfolgreiche Re-Organistaion kann nur dann bewerkstelligt werden, wenn einerseits jemand das Unternehmen von „innen heraus“ kennt und bestens mit dessen Rechnungswesen, Kostenrechnung sowie Buchhaltung vertraut ist. Andererseits aber sollten führende Mitarbeiter in den Prozess der Umstrukturierung miteingebunden werden, um die Motivation und das Zugehörigkeitsgefühl zu stärken!

Versäumen Sie nicht unsere nächste „Konnex“-Ausgabe, die sich mit dem Thema Reorganisation und Umstrukturierung näher beschäftigt!

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema steht das ARTUS-Team gerne zur Verfügung!

zum Nachlesen beispielsweise:

  • Doppler/Lauterburg (2002): Change Management, S. 21ff;
  • Cairncross, in Kasper/Mayrhofer (2002): Personalmanagement, Führung, Organisation, S.9
Mehr aus dieser Kategorie Mehr von diesem Autor

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema unter info@artus.at

Jetzt informieren