Inhalt:

Coronavirus – Cybercrime-Schwachstellen durch Improvisation und Home Office

15/3/
2020
Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema ist

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. In diesen Tagen werden wir gezwungen IT-Sicherheitsmechanismen teilweise außer Kraft zu setzen, um die Handlungsfähigkeit unserer Unternehmen so gut es geht aufrecht zu erhalten. Mobile Arbeitsplätze erfordern jedoch einige Vorkehrungen, um auch außerhalb der internen Netzwerke gegen Cyber Angriffe bestmöglich geschützt zu sein. Folgende Punkte sollten in jedem Fall berücksichtigt werden:

Es gilt jedoch nicht nur technische Risiken zu beachten. Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen damit rechnen müssen, dass Kriminelle die Corona-Krise dazu nutzen werden, gefälschte digitale Inhalte mit Schadsoftware zu verbreiten. Nicht nur Emails, sondern auch SMS und vor allem Inhalte auf den sozialen Netzen sind höchst geeignete Trägermedien für Cyberangriffe. Bitte beachten Sie, dass es für einen Techniker mit ausreichend krimineller Energie ein Leichtes ist, eine digitale Identität zu übernehmen. Gepaart mit der Tatsache, dass die Strafverfolgung bei Onlinedelikten in den meisten Fällen nicht erfolgreich ist und wir zur Zeit gezwungen sind zu improvisieren, sind wir besonders angreifbar.

Wenn wir uns ab heute vornehmen, gegenüber digitaler Informationen und v.a. „Handlungsaufforderungen“ sehr skeptisch zu sein, können wir die Bedrohung abwenden und Cyber Attacken vorbeugen. Besser einmal mehr telefonieren und sicherstellen, dass die Nachricht authentisch ist.

Bei FRAGEN wenden Sie sich an unseren IT Security Experten Mag. Ferdinand Pongracz unter f.pongracz@artus.at oder unter info@artus.at.

Stand 15.3.2020

Schlagworte: , ,

Es wird darauf hingewiesen, dass trotz sorgfältiger inhaltlicher Prüfung keine Haftung oder Gewährleistung für die auf dieser Website veröffentlichten Informationen übernommen werden kann. Diese sind lediglich allgemeiner Natur und können eine Beratung im Einzelfall nicht ersetzen.

Weiterempfehlen

Comments are closed.

Persönliche Beratung

Unser Team freut sich
auf Ihre Anfrage

Ferdinand  Pongracz

Mag. Ferdinand Pongracz

Chief Information Officer

T: +43-1-5137900

Jetzt kontaktieren

Neueste Blogbeiträge

27.3.20 - Härtefallfonds Der von der Bundesregierung beschlossene und von der Wirtschaftskammer verwaltete Härtefallfonds nimmt nun konkrete Züge an. Ab 27.3.2020, 17 Uhr können Anträge dafür gestellt werden. Auch wenn die Abwicklung über die Wirtschaftskammer erfolgt,... mehr lesen... 27.3.20 - 2. COVID-19-Gesetz Auf Grund der aktuellen Lage hat die Regierung am 22.3.2020 ein weiteres Hilfspaket verabschiedet, um Unternehmen in der Coronakrise zu unterstützen. Die meisten Maßnahmen treten spätestens mit Jahresende wieder Außerkraft, wobei in zahlreichen... mehr lesen...

Veranstaltungen

ARTUS WEBINAR: Aktuelles zu Förderungen -... Am 26.3. erfuhren die TeilnehmerInnen in unserem Live-Webinar „Aktuelles zu Förderungen“ von unseren Experten Tomislav Stipic, BSc & Gerhard Kargl, LLM, alles Wissenswerte zu Förderungen, Liquiditätsrechnungen und Insolvenzrecht in der... mehr Informationen... ARTUS WEBINAR: Aktuelles zu Förderungen Am 26.3. erfuhren die TeilnehmerInnen in unserem Live-Webinar „Aktuelles zu Förderungen“ von unseren Experten Tomislav Stipic, BSc & Gerhard Kargl, LLM, alles Wissenswerte zu Förderungen, Liquiditätsrechnungen und Insolvenzrecht in der... mehr Informationen...

Independent Member of BKR International

Kontakt | Impressum | Nützliche Links | Datenschutz

Folgen Sie uns auf: Facebook LinkedIn Xing Twitter


nach oben
Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind.
Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren