Inhalt:

Die monatliche Beitragsgrundlagenmeldung

5/12/
2018
Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema ist

Ab 1.1.2019 wird das jahrelang nahezu unveränderte Melde- und Beitragssystem der Sozialversicherung in Österreich modernisiert.

Früher getrennte Meldebereiche (Versicherungszeitenmeldung, Beitragsabrechnung und Beitragsgrundlagenmeldung) werden mit der mBGM zusammengeführt. Im bisherigen Melde-und Beitragssystem werden die Beitragsgrundlagen und die Versicherungszeiten getrennt verwaltet und erst durch die Übermittlung des Jahreslohnzettels an die Sozialversicherung können die Beiträge den Versicherten zugeordnet werden (duales Systemdesign).

Künftig werden der Versicherungsverlauf und die Beitragsgrundlagen monatlich pro Dienstnehmer in einem Paket an die Sozialversicherung übermittelt.

Von dieser Umstellung sind folgende Vorteile zu erwarten:

In erster Linie bedeutet die Einführung der monatlichen Beitragsgrundlagenmeldung jedoch eine komplette Systemumstellung für die Dienstgeber, für alle im Personalwesen Beschäftigten, sowie die Lohnsoftwarehersteller und die Sozialversicherungsträger.

Kurzfristig ist daher, wie bei jeder Systemumstellung bedingt durch die Softwareumstellung und erforderliche Schulungsmaßnahmen, mit einem entsprechenden Mehraufwand zu rechnen. Mit ARTUS haben Sie einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite, der Sie durch die Neuerungen fachlich und technisch sicher begleiten wird. (info@artus.at)

Schlagworte: , , , , ,

Relevante Beiträge

Es wird darauf hingewiesen, dass trotz sorgfältiger inhaltlicher Prüfung keine Haftung oder Gewährleistung für die auf dieser Website veröffentlichten Informationen übernommen werden kann. Diese sind lediglich allgemeiner Natur und können eine Beratung im Einzelfall nicht ersetzen.

Weiterempfehlen

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Persönliche Beratung

Sie wollen ARTUS kennen-lernen? Wir freuen uns!

Jetzt kontaktieren

Neueste Blogbeiträge

12.12.18 - Vorsteuerabzug auch ohne ordnungsgemäße Rechnung? Aus der aktuellsten Entscheidung des EuGH (Urteil vom 21.11.2018 C-664/16) geht hervor, dass die Vorlage von Rechnungen für den Vorsteuerabzug nicht zwingend erforderlich ist. Das bedeutet, dass nun unter bestimmten Umständen auch die Möglichkeit... mehr lesen... 10.12.18 - Ehefrau nutzt Firmenwagen: Finanz setzt... Wenn ein Firmenauto durch eine der GmbH nahestehenden Person privat genutzt wird, kann die Finanz einen steuerpflichtigen Sachbezug dafür ansetzen. Auch das Gegenteil muss durch Fahrtenbuch belegt werden. Das Bundesfinanzgericht (BFG) hat in... mehr lesen...

Veranstaltungen

Vorsorgekoffer - Überlassen Sie die Zukunft... Wir wollen Sie umfassend beraten und kümmern uns um Ihre persönliche Zukunftsvorsorge!  Vorausschauendes Handeln vergrößert den Handlungsspielraum, vermeidet Probleme und optimiert die Ergebnisse. Ein Ziel kann der Aufbau eines geeigneten... mehr Informationen... Vortrag Uni Wien am 16.11.2018 Im Rahmen der Vorlesung zur Betriebswirtschaft von ao.Univ.-Prof. Dr. Michaela Schaffhauser-Linzatti an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Wien trug Eva Pernt, Partnerin der Kanzlei ARTUS, zum Thema... mehr Informationen...

Independent Member of BKR International

Kontakt | Impressum | Nützliche Links | Datenschutz

Folgen Sie uns auf: Facebook Google+ LinkedIn Xing Twitter


nach oben
Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind.
Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren