Blog

Entwurf des Budgetbegleitgesetzes 2014 – Kurzüberblick (Stand 9.1.2014)

Allgemeines

date icon 15. Januar 2014

Das erste blitzartige Gesetzesvorhaben nach Bildung der neuen österreichischen Bundesregierung umfasst u.a. folgende Maßnahmen. Die weitere Gesetzeswerdung und endgültige Fassung bleibt abzuwarten – wir halten Sie auf dem Laufenden. 

  • Entfall der Verrechnungs- und Vortragsgrenze bei der Ermittlung des Einkommens natürlicher Personen
  • Automatische Nachversteuerung von Verlusten ausländischer Betriebsstätten nach Ablauf von drei Jahren, wenn mit dem Betriebsstättenstaat keine umfassende Amtshilfe besteht
  • Entfall der Wertpapiere als begünstigte Wirtschaftsgüter für den investitionsbedingten
  • Gewinnfreibetrag
  • Abzinsung langfristiger Rückstellungen entsprechend der jeweiligen Laufzeit mit einem Fixzinssatz
  • Begrenzung der steuerlichen Abzugsfähigkeit von Gehaltszahlungen mit 500.000 Euro
  • Einschränkung der steuerlichen Begünstigung freiwilliger Abfertigungen und Entfall steuerlicher Begünstigungen für Kündigungsentschädigungen und Vergleichssummen
  • Erweiterung der beschränkten Steuerpflicht für Zinsen im Sinne des EU-Quellensteuergesetzes
  • Einschränkungen bei der Gruppenbesteuerung
  • Zinsen und Lizenzzahlungen können nur bei Sicherstellung einer angemessenen Besteuerung des Empfängers abgezogen werden
  • Erhöhung der Wertschwelle zur Ausstellung von Kleinbetragsrechnungen
  • Abschaffung der Gesellschaftsteuer ab 2016
  • Erweiterung des Kreises der begünstigten Spendenempfänger
  • Anpassung der Voraussetzungen für die KESt-Freiheit von Lebensversicherungen für über 50-jährige Personen
  • Anpassung der Voraussetzungen für den ermäßigten Versicherungssteuersatz bei Lebensversicherungen für über 50-jährige Personen
  • Aufhebung der Befristung der Solidarabgabe bis 2016
  • Ausweitung des Austausches von Informationen zwischen Finanzverwaltung und Sozialversicherungsträger
  • Differenzierung beim Tarif der motorbezogenen Versicherungssteuer und der Kraftfahrzeugsteuer zwischen besonders leistungsstarken und weniger leistungsstarken PKW und Kombis und
  • Neugestaltung des NoVA-Tarifs
  • Anhebung der Steuersätze im Schaumweinsteuergesetz und für alkoholische Getränke im Alkoholsteuergesetz um 20%
  • Anpassung und Umstrukturierung der Tabaksteuersätze auf Zigaretten und Feinschnitttabake
  • Änderung des Kataloges von Glücksspielen im Glücksspielgesetz
  • Vollzugskonzentration und Anpassung der Strafdrohungen im Glücksspielgesetz
  • Aufhebung der Verwertungsverbote von Geldwäscheverdachtsmeldungen für die Finanzverwaltung
  • Anpassung der Rechtslage an den Beitritt Kroatiens zur Europäischen Union
  • Erhöhung des Mindeststammkapitals einer GmbH unter gleichzeitiger Beibehaltung des geringen Startkapitals

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihren ARTUS-Berater.

 

Mehr aus dieser Kategorie Mehr von diesem Autor

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema unter info@artus.at

Jetzt informieren