Inhalt:

Firmenpensionen: Warum der VwGH die GSVG-Pflicht verneint

9/7/
2018
Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema ist

Eine Geschichte, die vor dem Verwaltungsgerichtshof endete: Ein oberösterreichischer Baumeister ging in Pension und musste feststellen, dass die Sozialversicherung von seiner Firmenrente einen GSVG-Beitrag einheben wollte. Er erhob Revision.

Seine Argumentation: Eine Firmenpension für geleistete Arbeit ist nicht als selbständiges Einkommen mit Pflichtversicherungscharakter zu werten. So ist es, befand der Verwaltungsgerichtshof: Nicht alles, was in einem Einkommensteuerbescheid als Einkünfte aus selbstständiger Arbeit ausgewiesen ist, gehört zur Beitragsgrundlage nach dem GSVG. Dies befand der VwGH in einem Erkenntnis von 6. März 2018 (Ra 2017/08/0116). Er kassierte damit ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts. Die Richter des VwGH argumentierten, dass „eine Firmenpension dadurch gekennzeichnet sei, dass sie für eine Tätigkeit, die beendet ist, geleistet werde.“ Und weiter: „Dies schließt im vorliegenden Fall aus, die in den Einkommensteuerbescheiden ausgewiesenen Einkünfte aus selbständiger Arbeit -….- als Beitragsgrundlagen zu berücksichtigen.“  Im Anlassfall hatte der Baumeister in seiner Einkommenssteuererklärung für 2014 Einkünfte aus selbständiger Arbeit von EUR 136.453,17 genannt. EUR 133.934,99 davon kamen von der Firmenpension, der weitaus kleinere Anteil von EUR 2.518,18 entstammte der Honorierung als Aufsichtsrat in seinem Unternehmen, das er unverändert zu 95 % kontrolliert.

Überschreiten der Versicherungsgrenze
Unterm Strich bedeutet dies: Während das Entgelt für die Aufsichtsratstätigkeit die Pflichtversicherung nach dem GSVG begründet und in die GSVG-Beitragsgrundlage miteinzuberechnen ist, trifft dies auf die Firmenpension nicht zu. Deshalb war jener Teil Einkünfte, der die Firmenpension betraf, aus der Beitragsgrundlage auszuscheiden. Nicht alle Einkünfte, die in der Einkommensteuererklärung erfasst sind, führen somit zwangsläufig zur Sozialversicherungspflicht. Wir beraten gerne, wo die Grenze zu ziehen ist (info@artus.at).

Schlagworte: ,

Es wird darauf hingewiesen, dass trotz sorgfältiger inhaltlicher Prüfung keine Haftung oder Gewährleistung für die auf dieser Website veröffentlichten Informationen übernommen werden kann. Diese sind lediglich allgemeiner Natur und können eine Beratung im Einzelfall nicht ersetzen.

Weiterempfehlen

Comments are closed.

Persönliche Beratung

Unser Team freut sich
auf Ihre Anfrage

Wolfgang Dibiasi

Mag. Wolfgang Dibiasi

Managing Partner, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

T: +43-1-5137900-0

Jetzt kontaktieren

Neueste Blogbeiträge

20.5.19 - EuGH-Urteil verschärft... Im Rahmen eines Vorabentscheidungsverfahrens hat der EuGH weitrechende Feststellungen zur korrekten Dokumentation der Arbeitszeit getroffen: Mitgliedstaaten müssen die Arbeitgeber verpflichten, ein System einzuführen, mit dem die tägliche... mehr lesen... 16.5.19 - Begutachtungsentwurf: Steuerreformgesetz I... Am 28. Mai läuft die Begutachtungsfrist für den Gesetzesentwurf des Steuerreformgesetzes I 2019/20 ab. Dieser erste Teil der Steuerreform hat als Ziel die Steuer- und Abgabenquote durch die Änderung verschiedener Gesetze zu senken. Die Änderungen... mehr lesen...

Veranstaltungen

Musikalischer Abend mit Rodolfo Leone für... Wir laden unsere KlientInnen herzlich zum Konzert von Rodolfo Leone am 25. Mai 2019 ins Haus der Kunst in Baden ein. Freuen Sie sich auf einen musikalischen Abend mit Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin und Sergej Rachmaninow. Das genau Programm... mehr Informationen... "KRISE ALS CHANCE - Praktische Hinweise von und... Am Montag, 27. Mai 2019, 13.00 bis 17.00 Uhr findet die Veranstaltung "KRISE ALS CHANCE - Praktische Hinweise von und für StB und WP" im Management Club (1010 Wien, Kärntner Straße 8) statt. Das Unternehmen in der Krise stellt... mehr Informationen...

Independent Member of BKR International

Kontakt | Impressum | Nützliche Links | Datenschutz

Folgen Sie uns auf: Facebook LinkedIn Xing Twitter


nach oben
Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind.
Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren