Blog

Meldepflicht von Honoraren gemäß § 109a und § 109b EStG bis zum 28.2.2018

Ärzte

date icon 15. Februar 2018

Unternehmer müssen bis 28.2.2018 (in elektronischer Form) folgende Honorare und Vergütungen melden, welche im Jahr 2017 an selbständige Dritte bezahlt wurden.

Voraussetzung:
Das Honorar wurde an eine selbständig tätige natürliche Person (Einzelunternehmer) oder Personengemeinschaft (z.B. OG) gezahlt, wobei nur folgende Arten von Leistungen meldepflichtig sind:

  • Freies Dienstverhältnis (freier Dienstnehmer)
  • Vortragende und Lehrende
  • Bausparkassenvertreter, Versicherungsvertreter und Agenten
  • Aufsichtsräte, Verwaltungsräte und Stiftungsvorstände
  • Privatgeschäftsvermittler
  • Kolporteure und Zeitungszusteller
  • Funktionäre von Körperschaften öffentlichen Rechts

Weiters muss die Überweisung ins Ausland für folgende Leistungen gem. § 109b EStG gemeldet werden:

  • Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit (z.B. Geschäftsführer, Arzt etc.), wenn die Tätigkeit im Inland ausgeübt wird
  • Vermittlungsleistungen, die von unbeschränkt Steuerpflichtigen erbracht werden oder die sich auf das Inland beziehen
  • Kaufmännische oder technische Beratung im Inland

Wir ersuchen Sie, die Meldeverpflichtung zu beachten und stehen bei Fragen gerne zur Verfügung (info@artus.at).

  • Email
  • Tel

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema unter info@artus.at

Jetzt informieren