Inhalt:

Hinweise zur Registrierkassenpflicht

Die neuen Aufzeichnungspflichten in Österreich

Aufgrund neuer gesetzlicher Regelungen kommt es für viele Unternehmen ab dem 1. Januar 2016 zu gravierenden Änderungen bei der Erfassung von Barumsätzen. Alle Bareinnahmen müssen einzeln erfasst werden, für jede empfangene Barzahlung ist ein Beleg auszuhändigen und die meisten Unternehmer müssen ihre Umsätze mittels einer Registrierkasse erfassen. Gerne beraten wir von ARTUS Sie umfassend zu all Ihren Fragen im Bereich Aufzeichnungs- und Registrierkassenpflicht.

Registrierkassenpflicht: allgemeine Informationen

Die Registrierkassenpflicht beschreibt die Verpflichtung, alle Bareinnahmen zum Zweck der Losungsermittlung mittels eines elektronischen Aufzeichnungssystems, also einer Registrierkasse, einzeln zu erfassen. Diese Verpflichtung gilt ab 1. Januar 2016 für alle betrieblichen Einnahmen, wenn der Jahresumsatz größer als 15.000 Euro ist UND die Barumsätze des Betriebs 7.500 Euro überschreiten.

Sonderfälle im Rahmen der Registrierkassenpflicht

Ausnahmen von der Registrierkassenpflicht gelten für Umsätze im Freien, wenn die Jahresumsatzgrenze von EUR 30.000 nicht überschritten wird, Umsätze abgaberechtlich begünstigter Körperschaften, Umsätze von Automaten sowie von Onlineshops. Bei Lieferungen und Leistungen außerhalb des Betriebes muss keine Registrierkasse mitgeführt werden, die Umsätze können nach Rückkehr in die Betriebsstätte in der Registrierkasse erfasst werden – ein Beleg muss jedoch ausgehändigt und der Durchschlag aufbewahrt werden.

Eine weitere Neuerung der Registrierkassenpflicht

Ab 1. Januar 2017 muss das elektronische Aufzeichnungssystem durch eine technische Sicherheitseinrichtung versehen sein, das gegen Manipulation schützt. Zudem muss sichergestellt sein, dass jeder Barumsatz durch eine Signatur unveränderbar ist und die Nachprüfbarkeit gewährleistet wird. Die Signaturerstellungseinheit muss bei einem im EU-/EWR-Raum oder in der Schweiz niedergelassenen Zertifizierungsanbieter, der qualifizierte Signaturzertifikate anbietet, erworben und über FinanzOnline gemeldet werden.

Steuerliche Begünstigungen für die Registrierkassenpflicht

Für die Anschaffung einer Registrierkasse oder Umrüstung eines Kassensystems zwischen dem 1. März 2015 und dem 31. Dezember 2016 kann eine Prämie von 200 Euro mit der jährlichen Steuererklärung beantragt werden – zudem ist die Investition als Betriebsabgabe im Anschaffungsjahr zur Gänze absetzbar.

Entnehmen Sie ausführliche Informationen zur Einzelaufzeichnungspflicht, zur Belegerteilungspflicht und zu weiteren Details der Registrierkassenpflicht dem PDF zum Thema „Die neuen Aufzeichnungspflichten“. Gerne steht Ihnen auch das Expertenteam von ARTUS für weiterführende Auskünfte zur Verfügung. Treten Sie dazu per Mail oder telefonisch mit uns in Kontakt oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin in einer unserer Kanzleien in Baden oder Wien.

Weitere Informationen zum Thema Registrierkassenpflicht finden Sie in folgenden PDF Dokumenten:

Die_neuen_Aufzeichnungspflichten_Registrierkasse.pdf
Registrierkassen Technologieanbieter

Relevante Beiträge

Menü des aktuellen Bereichs:

Persönliche Beratung

Unser Team freut sich
auf Ihre Anfrage

Hans Baumgartlinger

Mag. Hans Baumgartlinger

Partner, Steuerberater

T: +43-1-5137900-0

Jetzt kontaktieren

Neueste Blogbeiträge

12.12.18 - Vorsteuerabzug auch ohne ordnungsgemäße Rechnung? Aus der aktuellsten Entscheidung des EuGH (Urteil vom 21.11.2018 C-664/16) geht hervor, dass die Vorlage von Rechnungen für den Vorsteuerabzug nicht zwingend erforderlich ist. Das bedeutet, dass nun unter bestimmten Umständen auch die Möglichkeit... mehr lesen... 10.12.18 - Ehefrau nutzt Firmenwagen: Finanz setzt... Wenn ein Firmenauto durch eine der GmbH nahestehenden Person privat genutzt wird, kann die Finanz einen steuerpflichtigen Sachbezug dafür ansetzen. Auch das Gegenteil muss durch Fahrtenbuch belegt werden. Das Bundesfinanzgericht (BFG) hat in... mehr lesen...

Veranstaltungen

Vorsorgekoffer - Überlassen Sie die Zukunft... Wir wollen Sie umfassend beraten und kümmern uns um Ihre persönliche Zukunftsvorsorge!  Vorausschauendes Handeln vergrößert den Handlungsspielraum, vermeidet Probleme und optimiert die Ergebnisse. Ein Ziel kann der Aufbau eines geeigneten... mehr Informationen... Vortrag Uni Wien am 16.11.2018 Im Rahmen der Vorlesung zur Betriebswirtschaft von ao.Univ.-Prof. Dr. Michaela Schaffhauser-Linzatti an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Wien trug Eva Pernt, Partnerin der Kanzlei ARTUS, zum Thema... mehr Informationen...

Independent Member of BKR International

Kontakt | Impressum | Nützliche Links | Datenschutz

Folgen Sie uns auf: Facebook Google+ LinkedIn Xing Twitter

CMS
nach oben
Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind.
Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren