Inhalt:

Gute Planung ist die Basis

Durch eine ganzheitliche Planung (Erfolgs- und Finanzplanung sowie Planbilanz) erhalten Sie eine zahlenmäßige Unternehmensleitlinie zum rechtzeitigen Erkennen notwendiger Ressourcen bzw. Engpässe (beispielsweise Personal, Liquidität).

Gründungsbegleitung

Wir prüfen jede Geschäftsidee auf die Umsetzbarkeit und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam ein Konzept und von allen Seiten durchdachte Businesspläne. Bei jedem Unternehmensschritt bieten wir Umsetzungshilfen an. Gemeinsam machen wir aus Ideen und Visionen echte Geschäfte.

Eine umfassende Gründungsplanung bezieht alle Unternehmensbereiche ein. Von wesentlicher Bedeutung ist vor allem die Wahl der Rechtsform Ihres Unternehmens: Mit dieser Entscheidung sind nicht nur steuerliche, sondern auch sozialversicherungs- und rechtliche Fragen verbunden. Nehmen Sie deshalb rechtzeitig professionelle Beratung in Anspruch und planen Sie gemeinsam mit uns Ihren Weg in die Selbständigkeit detailliert voraus, damit auch Ihre Gründung von Erfolg gekrönt ist.

Wann und warum ist ein Businessplan sinnvoll?

Der Businessplan ist ein Schlüsseldokument für die Beurteilung, aber auch für die Steuerung der künftigen (oder auch der bestehenden) Geschäftstätigkeit. Er soll belegen, dass der oder die Unternehmensgründer imstande sind, aus einer Geschäftsidee ein reales Unternehmen entstehen zu lassen. Der Businessplan ist für mögliche Geschäftspartner, für Banken und Risikokapitalgeber die Basis für jegliche Kooperations- bzw. Investitionsentscheidung.

Der Businessplan umfasst zwei Teile:

Die schriftliche Formulierung der Geschäftsidee
Sie umfasst einen Bezug auf das Produkt, Dienstleistung, Kundennutzen, Marktgröße und Zielkundenbeschreibung, Markteintritt und Kopierbarkeit, Marketing, Management und Schlüsselpositionen, Chancen und Risiken, etc.

Den Finanzteil der Geschäftsidee
Im Finanzteil des Businessplanes werden die sich aus der Geschäftsidee ergebenden Ertragszahlen, die bilanzielle Situation sowie insbesondere auch die Zahlungsströme in ein Zahlenwerk gegossen. Damit erhalten Sie einen Überblick über das benötigte Kapital sowie dessen Verwendung und können oft überhaupt erst die notwendigen Maßnahmen zur optimalen Umsetzung Ihrer Geschäftsidee wie die benötigten Mittel und deren optimalen Einsatz beurteilen. Dies betrifft insbesondere auch die benötigte Liquidität, um allen Zahlungsverpflichtungen fristgerecht nachkommen zu können. Denn gelingt es eine Zeitlang nicht, fällige Schulden jederzeit und ohne Störung des Betriebsablaufes zu bezahlen, reichen auch beste Gewinnaussichten nicht, um eine Insolvenz zu verhindern. Der Zeitraum, auf den sich die Planung erstreckt, sollte etwa drei bis fünf Jahre betragen. Darüber hinausgehende Zeiträume lassen sich in aller Regel nur mehr schwer abschätzen, die Planung hätte daher kaum eine Aussagekraft.

Unser Leistungsangebot:

Eine Betriebsgründung ist sehr umfangreich – damit Ihnen das nicht über den Kopf wächst, unterstützen wir Sie gerne auch bei ihrem Personalmanagement, ihrer Buchhaltung und erledigen auf Wunsch auch Ihren täglichen „Bürokram“ .

“Ziehen Sie Ihre Schuhe an, wir helfen Ihnen laufen”
Wolfgang Dibiasi

 

Beispiele der Gründungsberatung

Jungunternehmen erhalten Anerkennungspreise im Rahmen der Suche des WU Alumni Entrepreneurs

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit dem WU Alumni Club und im Zuge deren Suche nach dem „WU Alumni Entrepreneur 2014“ hat ARTUS heuer erstmals Anerkennungspreise für besonders erfolgreiche und talentierte Jungunternehmen vergeben. Diese Preise bestehen u.a. aus einem zweistündigen Beratungsgespräch mit unseren Experten.

 


Nützliche Tipps & Infos

 

Nützliche Downloads

Unternehmensgründung

Finanzplan

Plan Erfolgsrechnung

Kosten der privaten Lebensführung

Checkliste Unternehmensgründung

Relevante Beiträge

Menü des aktuellen Bereichs:

Persönliche Beratung

Unser Team freut sich
auf Ihre Anfrage

Hans Baumgartlinger

Mag. Hans Baumgartlinger

Partner, Steuerberater

T: +43-1-5137900-0

Jetzt kontaktieren

Neueste Blogbeiträge

19.3.19 - Auch ein Gesellschafter-Geschäftsführer darf... Wer seine Betriebsausgaben pauschal ermittelt, kann nicht nur Steuern, sondern viel Arbeit und Zeit sparen. Dies gilt auch für geschäftsführende Gesellschafter, die mehr als 25 % des Unternehmens kontrollieren. Aber nicht immer. Die... mehr lesen... 14.3.19 - Entlastung bei der Kammerumlage ab 1.1.2019 Mit 1.1.2019 wird die Kammerumlage 1 (KU 1) neu geregelt. Die Ermittlung der Bemessungsgrundlage wird geändert sowie ein degressiver Staffeltarif eingeführt. Das bringt eine finanzielle Entlastung der Mitglieder der Wirtschaftskammer. Die... mehr lesen...

Veranstaltungen

Neuerungsseminar 2019 zu Arbeitsrecht,... Am 31.1.2019 fand bei ARTUS das Seminar Neuerungen im Arbeitsrecht, Sozialversicherung und Lohnsteuer statt. Aufgrund der weitreichenden Veränderungen in den vergangenen Monaten sehen sich Unternehmen in der Umsetzung mit zahlreichen... mehr Informationen... Gesundheitssymposium: Innovative... Das alljährlich stattfindende Symposium der Plattform Gesundheitswirtschaft Österreich in der Sky-Lounge der WKÖ war wieder von sehr interessanten Beiträgen an der Podiumsdiskussion gekennzeichnet. Mit dem Bekenntnis zur Digitalisierung der... mehr Informationen...

Independent Member of BKR International

Kontakt | Impressum | Nützliche Links | Datenschutz

Folgen Sie uns auf: Facebook Google+ LinkedIn Xing Twitter

CMS
nach oben
Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind.
Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren